Deutsch Français English Italiano
GEOWebforum Header
https://www.swisstopo.ch/ https://www.sogi.ch/ http://www.kkgeo.ch/ Logos Founders
Anmeldestatus: nicht angemeldet


Diskussion «Spezifikationen im Fluss...»
Artikel 1-3 von 3



Andreas Neumann
18. Februar 08 (14:19 Uhr)
Beitragsnummer: 1517
Für eine Definition der Symbole böte sich SVG an. SVG wird ja auch vom OGC in der Spezifikation "Symbology Encoding Implementation Specification" verwendet. Mit den Basiselementen "rect", "circle", "ellipse", "line", "polyline" "polygon" und "text" kommt man schon recht weit. Den Rest (inkl. quadratische und kubische Splines, Arc Segments, Löcher, disjunkte Pfade, etc.) kann man mit dem "path" Element beschreiben. Man muss sich nur auf ein Standard "Koordinatensystem" einigen, etwa ein Rechteck von "-10/-10" zu "10/10" um den Koordinatenursprung. Dann kann man auch die Symbole beliebig und nachvollziehbar skalieren.

Stefan Burckhardt
12. Februar 08 (13:37 Uhr)
Beitragsnummer: 1508
Als Erweiterung zum Merkblatt SIA 405 (2015) hat der VSA für den Generellen Entwässerungsplan (GEP) auch ein "Best Practise"-Paper veröffentlicht auf [dss.vsa.ch]: "Darstellung GEP - Erweiterung Abwasser"
[www.vsa.ch/fileadmin/user_upload/DSS/download/Darstellung_GEP_-_Erweiterung_Abwasser_20051214_d_f.pdf].

Ich finde diese Frage sehr wichtig und bin froh um alle Inputs und konkreten Umsetzungsschritte. Schön wäre es, wenn man insbesondere auch Symbole 'systemneutral' definieren könnte und für Farben einen klare Definition hätte.


Stefan Keller
3. September 07 (00:00 Uhr)
Beitragsnummer: 1285
Im SOGI-Workshop "Geonormen in der Praxis" der letzten Woche in Fribourg (siehe [1192]) mussten wir feststellen, dass es zum Thema Grafik noch keine etablierten Normen gibt, ausser vielleicht TrueType für die Schriftencodierung.

Zwar gibt es z.B. den Styles Layer Descriptor von OGC. Doch ist noch vieles nicht zu Ende gedacht und daher im Fluss: Besagtes SLD-Dokument wurde gerade letzthin in zwei Spezifikationsteile getrennt. Das bedeutet, dass zurzeit keine systemneutrale Darstellungsbeschreibung möglich ist - obschon dieser Aspekt immer wichtiger wird, je mehr Geodaten verfügbar gemacht werden.

Bei INTERLIS 2 hat man schon vor einiger Zeit an Darstellungsmodelle und Signaturen-Codierung gedacht. Das würde etwas Ruhe in die Standardisierung bringen. Doch scheint die Zeit dafür noch nicht reif zu sein. So bleibt uns vorläufig nichts anders übrig, als uns auf "Best Practices" zu verlassen, wie z.B. der Amtlichen Vermessung (vgl. 'Plan für das Grundbuch') und Raumplanung (SIA 424 'Rahmennutzungspläne').

Diese Ruhe täte auch im grundlegenden Bereich der Datenbeschreibung gut: XML Schema ist lange nicht so unumstritten, wie manche das glauben wollen: Die Diskussion zur 'Ablösung' der 'Modellierungssprache' XML Schema hat mittlerweile auch die GIS-Welt erreicht. RELAX NG ist eine der oft genannten Alternativen. Siehe die "10 reasons to model XML with RELAX NG, not W3C XML Schema" [www.griffinbrown.co.uk/blog/PermaLink,guid,9aebb083-a961-42b1-9748-a57e06a0f19a.aspx].




  1